Schulveranstaltung "Schule als Staat"

Urheberrecht, GEMA-Gebühren bei Schulaufführungen, …

Moderator: michael fromm

Antworten
MrMogli
Beiträge: 2
Registriert: 24. Mär 2005 13:45

Schulveranstaltung "Schule als Staat"

Beitrag von MrMogli » 24. Mär 2005 13:51

Hallo,

Wir möchten am Ende des Schuljahres eine Woche lang "Schule als Staat" durchführen. Hierbei geht es um ein Schulprojekt in dem eine Woche lang die Schule zu einem Staat umfunktioniert wird. Nun gibt es einige Schüler, die ein Musikcafé oder ein Kino eröffnen möchten. Genauso gibt es die Idee, dass ein Schulradio über die hausinterne Lautsprecheranlage gegründet wird. Hinzu kommen noch eine Aussenbühne und eine Innenbühne.
Für den gesamten Zeitraum (6 Tage) sind Besucher auf dem Gelände zugelassen und erwünscht.

Die Fragen sind nun : Müssen wir GEMA-Gebühren abführen? Und wenn ja, wie hoch könnten diese sein? Was ist mit den Filmen die gezeigt werden? Gibt es Einschränkungen?

Vielen Dank für alle Antworten

Mit freundlichen Grüßen

MrMogli

http://www.eumoegya.de

MrMogli
Beiträge: 2
Registriert: 24. Mär 2005 13:45

Beitrag von MrMogli » 3. Apr 2005 09:59

Hat mir hier keiner Tipps oder so?
Es wär echt super, wenn und jemand helfen könnte. Wir sind nämlich durch diese Rechtsgeschichte auf der HP von der GEMA nicht wirklich durchgestiegen.

Bitte helft uns :(

Danke

Mit freundlichen Grüßen
MrMogli

Markus Galla
Beiträge: 193
Registriert: 24. Mai 2003 15:32
Wohnort: Herne
Kontaktdaten:

Beitrag von Markus Galla » 3. Apr 2005 14:09

Hallo,

da es sich hier um eine öffentliche Verantstaltung handelt, werden GEMA-Abgaben in der Regel fällig.

Besonders kompliziert ist das Zeigen von Filmen, da man hier die Rechte des Verleihers einholen muss!

Mischl kennt sich da besser aus als ich, weil er sich schon länger mit der Thematik beschäftigt. Doch ich fürchte, dass sein Tipp lauten wird: Sprich mit dem zuständigen GEMA-Sachbearbeiter.

Ich würde die Veranstaltung in keinem Fall starten, ohne vorher mit der GEMA gesprochen zu haben. Ansonsten kann das schnell sehr teuer werden. GEMA-Mitarbeiter verlaufen sich häufig in die entlegensten Ecken (z. B. in irgendwelche Dörfer im tiefsten Sauerland - ich wollte meinen Augen nicht trauen!).

Viele Grüße,

Markus

Benutzeravatar
michael fromm
Moderator
Beiträge: 126
Registriert: 26. Mai 2003 07:01
Wohnort: Landau
Kontaktdaten:

Beitrag von michael fromm » 7. Apr 2005 14:11

Markus Galla hat geschrieben:Doch ich fürchte, dass sein Tipp lauten wird: Sprich mit dem zuständigen GEMA-Sachbearbeiter.
mischl hat folgenden tipp:
sprich mit dem zuständigen GEMA-sachbearbeiter.
dieser sollte sich nicht nur im sauerland sondern auch im stauferland (und in und um göppingen) rumtreiben ... :lol:

unter umständen erreicht man nämlich durch das persönliche gespräch eine art "sondergenehmigung" - probieren schadet nichts ...

liebe grüße
michael fromm
neu - Musiklehrerblog:
www.musik-fromm.de

Antworten