Pädagogisch wertvolle Apps zur Beschäftigung mit Musik

Rund um den Einsatz von Tablet und Smartphone

Moderator: Dirk Bechtel

Antworten
Müller Musik
Beiträge: 1
Registriert: 18. Mär 2020 21:39

Pädagogisch wertvolle Apps zur Beschäftigung mit Musik

Beitrag von Müller Musik »

Hallo, gibt es eine Übersicht über anregende und pädagogisch wertvolle Apps zur Beschäftigung mit Musik?
Im Zuge der Schliessung der Schulen würde ich gerne meinen Kinder Anregungen zur Beschäftigung mit Musik zukommen lassen damit sie sich auch von zu Hause mit Musik zu befassen können.
Danke
Benutzeravatar
Ludger71
Beiträge: 14
Registriert: 24. Nov 2003 19:46
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Pädagogisch wertvolle Apps zur Beschäftigung mit Musik

Beitrag von Ludger71 »

Eine Übersicht habe ich nicht, aber eine App, die ich wirklich cool finde, ist die PlayAlong-App der WDR Big Band.

Man kann beim Playback der Big Band jedes einzelne Instrument dazu oder wegschalten und seinen eigenen Part dazu spielen. Die Noten (pdf) kann man sich auf dem Tablet anzeigen lassen (auf dem Smartphone sind sie doch sehr klein). Ich habe sie mir als Email geschickt und ausgedruckt.

Ist nicht zwangsläufig etwas für den Musikunterricht, aber für alle, deren Big-Band-Arbeit zur Zeit brachliegt. Streicher usw. sind leider außen vor, da eben nur Big Band-Instrumente vorhanden sind (sax, tp, tb, g, p, b, dr).

Mitgeliefert werden 2 Stücke, man kann aber drei weitere Stücke unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades (zwischen 2 und 6) herunterladen. Keine Standards, sondern alles Eigenkompositionen.
Meinhard
Beiträge: 3
Registriert: 28. Okt 2020 15:27

Re: Pädagogisch wertvolle Apps zur Beschäftigung mit Musik

Beitrag von Meinhard »

Wie heißt denn die App der WDR Big Band genau? Ich habe sie unter keinem Schlagwort im App-Store finden können? Oder gibt es die nur über die WDR-Homepage oder ähnliches?
Benutzeravatar
Ludger71
Beiträge: 14
Registriert: 24. Nov 2003 19:46
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Pädagogisch wertvolle Apps zur Beschäftigung mit Musik

Beitrag von Ludger71 »

Installiert steht sie im Smartphone unter Play Along WDR Big Band. Habe sie ganz normal aus dem Play Store. Wenn ich im Store WDR eingebe, habe ich sie bei mir an 6. Stelle mit Titel "WDR Big Band Play Along für Jazz-In..." (usw.)

Die Homepage vom WDR ist diese: https://www1.wdr.de/orchester-und-chor/ ... p-100.html
Meinhard
Beiträge: 3
Registriert: 28. Okt 2020 15:27

Re: Pädagogisch wertvolle Apps zur Beschäftigung mit Musik

Beitrag von Meinhard »

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf der Schulmusik-Mailingliste habe ich die Empfehlung schon rumgeschickt, ich möchte sie dem Forum nicht vorenthalten, da es viele positive Reaktionen gegeben hat und ich von der Website, die ich hier vorstelle, nach wie vor sehr überzeugt bin. Denn egal, wie lange uns das Distanzlernen noch beschäftigen wird. Diese Seite zum interaktiven Üben von Musiktheorie werde ich sicherlich auch im „normalen Schulalltag“ (wann auch immer das sein mag) weiterhin nutzen:

www.musicca.com

Vielleicht kennt sie der eine oder die andere ja schon. Ich habe ich inzwischen intensiv mit der Seite beschäftigt und bin immer noch überzeugt davon. Daher will ich hier mal die Vorteile und Möglichkeiten skizzieren, die ich darin sehe: - Zu den Themengebieten Töne lesen (wenn man möchte auch im C-Schlüssel), Intervalle, Akkorde (von der einfachen Unterscheidung Dur/Moll bis hin zu fünfstimmigen Akkorden), Tonleitern (Dur und natürliches Moll), Tonarten gibt es Aufgaben, die im Schwierigkeitsgrad aufsteigend geordnet sind. Übungen zum Thema Rhythmus sollen geplant sein und irgendwann dazukommen. - Es geht sehr simpel los, das Grundprinzip beinhaltet bei den einzelnen Aufgaben auch regelmäßiges Wiederholen, so dass die SuS zum Beispiel immer wieder sehen und schreiben, wo im Violinschlüssel ein c oder g liegt. - Neben Lese- und Schreibübungen sind auch Gehörbildungsaufgaben dabei. - Es gibt immer sofort eine Rückmeldung, ob die Antworten richtig oder falsch sind. Bei mehrfacher falscher Beantwortung einer Frage erscheint noch mal ein Tipp als Hilfe.
- Tipps kann man sich auch immer über das Glühbirnensymbol oben rechts bei den Aufgaben anzeigen lassen. - Wenn man sich ein kostenloses Benutzerkonto erstellt (völlig ohne Werbung!), werden die eigenen Ergebnisse gespeichert. Diese kann man dann mit anderen teilen. Und hier wird es interessant, denn wenn die SuS meine Mail-Adresse zum Teilen eingeben, kann ich den Lernfortschritt beobachten.
- Die SchülerInnen kann man zu Gruppen zusammenfassen. - Über die Datensicherheit habe ich mich mit den bei uns Verantwortlichen ausgetauscht, die in dieser Hinsicht keine Hindernisse sehen. Allerdings müssen SuS unter 16 Jahren auch eine Mail-Adresse der Eltern mit angeben, so dass diese über die Anmeldung informiert sind. Das habe ich über ein Anschreiben an meine Klassen geregelt, mit dem ich mit das Einverständnis der Eltern noch einmal explizit einhole und in dem ich auf die Datenschutzbestimmungen hinweise. Bisher hat sich niemand dagegen gewehrt. (Sollte sich allerdings jemand von den Eltern gegen die Verwendung dieser Seite sperren, habe ich leider keine Möglichkeit, die SuS zur Benutzung zu verpflichten). Ganz großes Plus aus meiner Sicht ist neben den Übungsaufgaben auch die Werkzeugkiste mit einem Metronom, einem digitalen Klavier, einem Drumcomputer sowie Gitarre und Bass, die über die PC-Tastatur gespielt werden können. Auf der Klaviertastatur kann man die SuS zum Beispiel die Töne einer bestimmten Tonleiter markieren lassen, der Link dazu kann als Ergebnis verschickt werden. Ein ausführliches Wörterbuch mit musikalischen Fachbegriffen, kostenlos runterzuladendes Notenpapier für unterschiedlichste Bedürfnisse und eine Sammlung mit Liedanfängen zu Intervallen rundet das Ganze noch ab. Lange Rede, kurzer Sinn: ich bin begeistert und nutze die Seite inzwischen in einer 6., einer 8. und zwei 9. Klassen.

Der nette Fun-Factor, dass man mit steigender Zahl der gelösten Aufgaben zu jeweils höheren Leveln gelangt, kann durchaus auch noch ein bisschen Motivation beitragen. Immerhin ist einer meiner in Bezug auf Musiktheorie ansonsten eher zurückhaltenden Neuntklässler jetzt schon bei Level 24 angekommen nach knapp zwei Wochen (ich bin selber auch erst bei 31…).

Herzliche Grüße und weiterhin gutes Durchhalten wünscht Meinhard
Benutzeravatar
Erling
Beiträge: 11
Registriert: 4. Jun 2021 20:21
Wohnort: Berlin

Re: Pädagogisch wertvolle Apps zur Beschäftigung mit Musik

Beitrag von Erling »

Cooler Thread.
mellyse
Beiträge: 3
Registriert: 22. Nov 2021 11:55

Re: Pädagogisch wertvolle Apps zur Beschäftigung mit Musik

Beitrag von mellyse »

Danke für die Empfehlungen. Hat jemand Erfahrungen mit der O-Key App gesammelt. Sie wird speziell bei Keyboards besonders empfohlen.
Thomas
Beiträge: 2
Registriert: Gestern 14:40

Re: Pädagogisch wertvolle Apps zur Beschäftigung mit Musik

Beitrag von Thomas »

Über 300 Kinderlieder und Tänze (Noten/Texte/Streams) gibt es frei zugänglich auf www.liederfundkiste.at
Auf jedem Notenblatt ist ein QR-Code, der zu den Streams (Vollversion UND Playback) führt. So können die Kinder auch zu Hause mit ihrer Familie singen/tanzen.
Die Lieder sind geordnet nach ABC, Themen und AutorInnen.
Antworten