Software für die SekI

Sequenzer, Band-in-a-box, Notendruck, CD-Mastering, … was warum wofür und wie?

Moderator: Dirk Bechtel

Antworten
reb
Beiträge: 1
Registriert: 19. Aug 2007 12:15
Wohnort: Kassel

Software für die SekI

Beitrag von reb » 19. Aug 2007 13:13

Hallo, ich bin LiV (Referendar) in einer Gesamtschule und habe mich bei unserer Musiklehrer-Fachkonferenz dazu bereit erklärt, mich über Software für den Musikunterricht in der SekI schlau zu machen.

Zur Zeit verfügt die Schule (im speziellen die Musik) über Gelder, die für Instrumente, Noten, ... angelegt werden können. Deshalb sind wir auch an Software interessiert, die nicht unbedingt in die Sparte Freeware/Shareware fallen.

Wichtig wäre allerdings, dass die Software relativ benutzerfreundlich ist und sich halbwegs selbst erklärt.
Ich selbst habe zwar bereits einschlägige Erfahrung mit Cubase, Logic, ... gesammelt (Über größere Erfahrungen, wie sie im MU eingesetzt werden können, verfüge ich allerdings noch nicht).
Die anderen Musiklehrer allerdings sind in Sachen Computereinsatz im MU unbeschriebene Blätter. Deshalb sollte die Software ohne besondere Computer- und Softwarevorkenntnisse bedienbar sein (Computer an und ab gehts!). Außerdem sollte sich der zugehörige Hardwareaufwand in Grenzen halten.

Während meines Studiums habe ich in Seminaren über Software gehört, die es Schülern z.B. ermöglicht, auf virtuelle Art ein Orchester kennen zu lernen (Instrumentengruppen, Kenntnisse über einzelne Instrumente, ...) Auch über Informationen zu solcher Software wäre ich dankbar.

Ich bedanke mich schon mal im voraus für Informationen.

Ciao

Michael Rebbig

Markus Galla
Beiträge: 193
Registriert: 24. Mai 2003 15:32
Wohnort: Herne
Kontaktdaten:

Beitrag von Markus Galla » 19. Aug 2007 21:25

Hallo!

Führ doch mal etwas näher aus, was ihr denn überhaupt genau damit machen wollt! Sollen die Schüler eigenständig mit der Software, z. B. in Partnerarbeit, arbeiten? Stehen bereits Rechner zur Verfügung und wie sind diese ausgestattet? Was soll die Software denn genau leisten?

Ich frage deshalb, weil es Software wie Sand am Meer gibt (na gut, etwas übertrieben) und das Einsatzgebiet die Empfehlung vorgibt.
Klar, könnte ich jetzt eine Pauschalempfehlung geben und sagen:
Kauf Dir einen Mac und nimm das kostenlos beiliegende GarageBand.
Oder:
Kauf Sibelius
Oder:
Kauf Dir einen Mac und nimm Logic Express
Oder:
Bleib beim PC und nimm Magix MusicMaker
Oder:
Bleib beim PC und nimm Cubase.

Aber davon hast Du nichts. Alle Programme haben unterschiedliche Ansatzpunkte und Einsatzgebiete. Kaum eines ist eine eierlegende Wollmilchsau, wie man so schön sagt.

Also: Was möchtet ihr durch den Computereinsatz erreichen? Wer soll die Kiste bedienen? Schüler? Lehrer? Beide?

Das sind schon extrem wichtige Fragen, um die ihr euch Gedanken machen solltet. Vorschläge, wie man den Rechner im Unterricht einbinden kann, findet man in einschlägigen Publikationen wie "Musik & Computer" (MuC) oder auch "Praxis des Musikunterrichts" (Beide im Lugert-Verlag erschienen).

Viele Grüße,

Markus

skrjabin
Beiträge: 1
Registriert: 26. Okt 2008 02:39

Re: Software für die SekI

Beitrag von skrjabin » 26. Okt 2008 02:51

Als Software für den Musikunterricht benutze ich Cadenzo.de
Die Software wird dort zum Download angeboten und ist teilweise Freeware. Es gibt allerdings auch kleine Online-Programme. Z.B. zum Noten lernen: http://cadenzo.de/Noten_lernen.html

Antworten