Videovertonung - Fragestellungen...?

Sequenzer, Band-in-a-box, Notendruck, CD-Mastering, … was warum wofür und wie?

Moderator: Dirk Bechtel

Antworten

Ich setze Video-Software im Musikunterricht ein

Ja, klar!
3
60%
Niemals.
0
Keine Stimmen
Noch nicht - vielleicht demnächst.
2
40%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5

Benutzeravatar
Dirk Bechtel
Administrator
Beiträge: 290
Registriert: 24. Mai 2003 08:15
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Videovertonung - Fragestellungen...?

Beitrag von Dirk Bechtel »

Liebe Video-Spezialisten,

um dem Forums-Battle zu entgehen, mache ich mal lieber einen neuen Thread auf... 8)

Mich würde unabhängig von der Frage nach der Software (ich benutze auf unseren iMacs natürlich iMovie... :wink: ) interessieren, was ihr inhaltlich beim Einsatz von Video im Musikunterricht behandelt, mit welchem Ausgangsmaterial welche Gestaltungsaufgaben unter welchen Fragestellungen in welchen Klassenstufen usw.

Vielleicht können wir hier einen kleinen Katalog mit Ideen für Unterrichtsprojekte aufmachen - ich bin gespannt auf eure Anregungen!

Viele Grüße,
--Dirk
Benutzeravatar
michael fromm
Moderator
Beiträge: 126
Registriert: 26. Mai 2003 07:01
Wohnort: Landau
Kontaktdaten:

Beitrag von michael fromm »

hallo dirk,
nee, jetzt machen wir in frieden weiter ;-)

also in klasse 7/8 mache ich besonders gerne:

a) werbespots ohne ton, welche dann loop-basiert bzw. loop-orientiert mit dem musicmaker untermalt werden. dazu bedienen wir uns weiterhin an der hoerspielbox und mischen natürlich effekte dazu. keinerlei worte, keinerlei text - werbung "pur" nur auf musik und bild (evtl. noch eingeblendete titel) gestützt.

b) geräusche unters bild legen und zwar star-wars-orientiert. die sound-designer der ersten drei star-wars-filme waren meister erster klasse. beispielweise wurde hoch oben an strommasten gesampelt, löwen- und elefantengeräusche wurden rückwärts abgesielt etc. hiervon ausgehend haben wir mal einen nike-werbespot benutzt, der in erster linie füße zeigte. die aufgabe war, entsprechende geräusche (schritte, stampfen, treten etc) unter zu legen - allerdings ohne tatsächliche fußgeräusche zu verwenden. so wurde dann beispielsweise das geräusch eines türknalls derart durch effekte gezogen, dass es annährend an einen tritt erinnerte; schritte wurden zunächst mit dem mund erzeugt, dann bearbeitet etc. es gab sehr interessante ergebnisse, zumal - differenziert - die leistungsstärkeren dann gegen ende noch musik (wie unter a)) zumischten.

c) bin ich ja tief im herzen brickfilmer. die so genannten "outtakes" meiner brickfilm-AG (ruht dieses jahr leider) werden dann wie unter a) oder b) vertont. darüber hinaus arbeite ich sehr gerne in der verbindung brickfilm mit edusynth, um richtig "science-fiction-mäßig" zu arbeiten.

d) unser "mammut-projekt": einer meiner schüler schreibt songs, die wir in garageband produzieren; mittlerweile gibt es den ersten podcast (unter iTunes einfach mal nach "simply the west" schauen), der zweite ist im rechner und die songs des besagten schülers sollen nun ein "video" bekommen. wir erzeugen zunächst mal tonnenweise bildmaterial und versuchen nun, nen videopodcast zu machen - nur: ob der noch in diesem jahrtausend fertig wird, weiß ich nicht ;-)

liebe grüße
michael fromm
neu - Musiklehrerblog:
www.musik-fromm.de
Jenny1981
Beiträge: 1
Registriert: 21. Nov 2006 14:02
Wohnort: Bochum

Beitrag von Jenny1981 »

Hallo!

Du scheinst dich ja mit der Erstellung von Musik zu Werbespots auszukennen. Ich plane mit meinem Grundkurs 11 ein ähnliches Projekt im Rahmen der Unterrichtsreihe Musik in der Werbung. Leider bin ich technisch nicht so versiert und weiß nicht genau, wie ich einen Werbespot mit den Schülern bearbeiten kann. Kannst du mir da vielleicht mit einigen Tipps weiterhelfen?

Viele Grüße,
Jenny
Benutzeravatar
michael fromm
Moderator
Beiträge: 126
Registriert: 26. Mai 2003 07:01
Wohnort: Landau
Kontaktdaten:

Beitrag von michael fromm »

liebe jenny,
grundsätzlich müssten da deine schüler bescheid wissen.

welche computer benutzt ihr denn?

liebe grüße
michael fromm
neu - Musiklehrerblog:
www.musik-fromm.de
cumbanchero
Beiträge: 1
Registriert: 3. Aug 2010 19:20

Re: Videovertonung - Fragestellungen...?

Beitrag von cumbanchero »

@Michael: He, Dein Beitrag ist schon ein bisschen älter, klingt trotzdem interessant!

Zu a): Hast Du die Filme selbst drehen lassen oder bestehende vertont? Das macht ja zeitlich einen Riesenunterschied. Da ich zu diesem Thema meine 2. Zulassungsarbeit schreiben möchte, habe ich davon leider nicht besonders viel zur Verfügung!

Vielen Dank für Deine Hilfe!
Antworten