"Musik"-Notebook!?

Welche Soundkarte? Welches MIDI-Keyboard? Soundmodul oder Softsynth? …

Moderator: JueBunse

Antworten
miles

"Musik"-Notebook!?

Beitrag von miles » 28. Nov 2005 22:19

Hallo, liebe Computer-Fachleute!
Trage mich mit dem Gedanken, ein Notebook zu kaufen, das folgendes können sollte:
2-4 Kanal-Audio-Aufnahmen
VST-Instrumente live spielen
Audio und Video bearbeiten

Die VST-Instrumente (in erster Linie Rhodes und B3 von http://www.soundfonts.it) steuere ich momentan mit einem "Mini-Host" von http://www.tobybear.de.
Das gefällt mir wegen der Übersichtlichkeit -bis auf die Latenzen auf meinem 800-er-Rechner- sehr gut.
Als Soundkarten kommen ja wohl nur externe in Frage.
Was ist von der Creative-PCMCIA-Karte: http://de.europe.creative.com/products/ ... duct=10769
zu halten?
Auch von m-audio soll es eine ähnliche PCMCIA-Karte geben.
Reicht ein Celeron-Board oder sollte es ein Centrino sein? (Im Media-Markt hat man mir unbedingt zum centrino geraten, hab aber vergessen, warum...)

Ich freue mich sehr auf eure Tipps und bedanke mich schon jetzt!!!
Uwe Meile :D

Mark
Beiträge: 1
Registriert: 27. Feb 2006 19:45
Wohnort: Göttingen

Beitrag von Mark » 18. Mai 2006 19:51

Hallo Uwe,
ich denke zur Zeit auch über die Anschaffung eines Musik-Notebooks nach und wollte mal bei dir nachfragen, ob du bereits fündig geworden bist.
Im Forum wurde die Seite http://www.musikcomputer.de erwähnt, die sich ausschließlich auf Musikerbedürfnisse eingerichtet hat. Vielleicht schaust du da mal rein. Ich habe mir ein Angebot zuschicken lassen und werde jetzt mal vergleichen. Inklusive Software und allem drum und dran komme ich dabei auf 1500 Euro. Immer noch eine Menge Geld.
Wenn ich mir überlege, dass ich mit Cubase 3.01 auf meinem alten Windows 98 Rechner mit 330 Mhz über Jahre hinweg vernünftig arbeiten konnte kommen mir die Tränen...
Viele Grüße aus Göttingen,
Mark

Markus Galla
Beiträge: 193
Registriert: 24. Mai 2003 15:32
Wohnort: Herne
Kontaktdaten:

Beitrag von Markus Galla » 21. Mai 2006 18:53

Hallo,

schau Dir unbedingt das neue Apple MacBook an (den iBook Nachfolger). Dies ist zurzeit das günstigste und leistungsfähigste Notebook am Markt und ist gerade erschienen. Du bekommst digitale Ein- und Ausgänge sowie qualitativ hochwertige analoge Ein- und Ausgänge. Durch den Intel-Prozessor und Apples BootCamp Software (kostenlos) kannst Du OS X und Windows XP (und sogar Linux) gleichzeitig installieren und nutzen und hast somit eine riesige Software Auswahl.

Ich persönlich benutze ein Apple Powerbook (12 " Powerbook der letzten Serie noch mit PowerPC Prozessor) und setze dieses auch live auf der Bühne ein. Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit (sowie Sound der internen IOs) sind fantastisch. Und: Das neue MacBook schlägt die Powerbooks um Längen! (ungefähr 4x schneller!).

Lehrer, Schüler und Studenten bekommen zudem einen günstigen Preis.
Wenn Dich die Leistungsfähigkeit interessiert, kauf Dir die aktuelle Ausgabe von "Sound & Recording" (ehemals KEYBOARDS). Dort wurde der aktuelle MacMini (mit Intel Prozessor) getestet (die neuen MacBooks sind sogar noch etwas schneller!) und als herausragender Audio Rechner bewertet.

Du wirst sicherlich zu diesem Preis momentan keinen besseren Rechner finden, zumindest nicht als "Best of both worlds"-Lösung.

Viele Grüße,

Markus

Benutzeravatar
michael fromm
Moderator
Beiträge: 126
Registriert: 26. Mai 2003 07:01
Wohnort: Landau
Kontaktdaten:

Beitrag von michael fromm » 21. Mai 2006 19:40

... plus garageband!

wer dieses programm hat ist glücklich ;-) achso und dann noch die ganzen treiber-sachen ... ein mac läuft ganz einfach ...

und gerade in zeiten des bootcamp ist ein switch sehr leicht. man kann nach wie vor sein win nutzen und sich stück für stück in die viren-, dialer- und würmerfreie welt von mac os x verlieben ...

liebe grüße
michael fromm
neu - Musiklehrerblog:
www.musik-fromm.de

Antworten